- 1:0 n.V. (0:0)

Stadio Silvio Piola
1.890 Zuschauer (davon 15 Gästefans)

Fußball, Coppa Italia (2016/17), 3. Runde

Endlich wieder Italien

Tribüne
Tribüne
Da in Italien der August der klassische Urlaubsmonat ist, starten die Ligen erst wieder im September. Dafür werden in der Zeit die ersten drei Pokalrunden an drei aufeinanderfolgenden Wochen durchgeboxt. Anders als im DFB-Pokal, erhalten bei der Coppa Italia die besseren Team Freilose für die ersten Runden. In der ersten Runde spielen nur die schwächsten Mannschaften (Liga 3 und 4), in der zweiten Runde steigen die Zweitligateams ein, in der dritten Runde die schwächeren Erstligateams und erst in Runde 5 auch die Top-Teams. Und mit wenigen Ausnahmen haben immer die höherklassigen Mannschaften das Heimrecht.

Heute stand die dritte Runde der Coppa Italia an und Novara Calcia gegen US Latina war eine von drei Partien, bei der die Zweitligavereine unter sich blieben. Das Stadio Silvio Piola ist ein typisch in die Jahre gekommenes italienisches Stadion. 1976 erbaut, hat es die besten Jahre schon hinter sich und versprüht gerade dadurch unheimlich Charme. Es bietet Platz für knapp 18.000 Zuschauer. Tickets gab es ganz entspannt an der Tageskasse, denn keine 2.000 Zuschauer wollten den Kracher heute sehen.

Obwohl das mit dem Einlass ist so eine Sache. Für die, die öfter bei italienischen Spielen sind, mag das normal sein, ich war hingegen zuletzt vor 15 Jahre bei einem höherklassigen Match und fand die aktuelle Sicherheitsprozedur interessant. Beim Kauf eines Tickets ist ein amtliches Dokument (Ausweis, Reisepass) erforderlich, von dem einige Daten abgetippt werden und der Name auf das Ticket gedruckt wird - ein personalisiertes Ticket also. Beim ersten Einlass wird der Name auf dem Ticket mit dem amtlichen Dokument verglichen. (Das gab es nicht mal in Belgien und Polen, als man ebenfalls einen Ausweis zum Ticketkauf benötigte.) Erst beim zweiten Einlass stehen dann die großen Drehkreuze mit den Ticket-Barcode Scannern. Von dort geht es an unüberwindbaren Metallzäunen vorbei ins Stadion. Für den Dresdner Auswärtsblock vielleicht angemessen, wirkte es heute bei einem Durchschnittsalter auf der Tribüne von geschätzten 50 Jahren leicht übertrieben. Aber gut, die Intention ist klar und die Regeln sind für alle Erst- und Zweitligisten gleich.

Das Spiel war ganz okay, ein paar Chancen hier und da, aber keine Tore nach 90 Minuten. Leider wurde es kein Elfmeterschießen, da Novara ganz langweilig einen Freistoß in der Verlängerung versenkte.

Heim- und Auswärtsblock waren übersichtlich. Die Heimfans bestanden aus vielleicht 30 Mann, die gelegentlich sangen. Die 15 Gästefans traten stimmungsmäßig gar nicht in Erscheinung.

Was bleibt, ist endlich mal wieder ein Spiel in Italien, ein spannendes Stadion und ein entspanntes Fußballspiel bei sommerlichen Temperaturen.


Aufstellung:
Novara Calcio 1908:
1 Da Costa; 30 Koch, 2 Troest, 29 Scognamiglio, 27 Calderoni (17 Armeno 74′); 5 Casarini, 4 Viola (10 Buzzegoli 85′); 8 Faragò, 18 Sansone (6 Adorjan 81′), 11 Corazza; 16 Galabinov
Trainer: Roberto Boscaglia

US Latina:
12 Pinsoglio; 23 Brosco, 5 Dellafiore, 4 Garcia Tena; 3 Bruscagin (33 Rolando), 29 Rocca (6 Criscuolo 61′), 24 Moretti, 17 Mariga, 8 Scaglia; 7 Corvia (14 Regoli 51′), 35 Paponi
Trainer: Vincenzo Vivarini
Tore:
1:0 Magnus Troest (105.)
Gelbe Karte:
4′ Koch - 44′ Mariga, 71′ Brosco
Schiedsrichter: Massa di Imperia
Linienrichter: Alassio di Imperia, Crispo di Genova


Weitere Bilder:



Video:


Persönliche Statistik:

Es war mein erster Besuch im Stadio Silvio Piola, d.h. es war ein weiterer Ground in meiner Sammlung. Er war:
  • Mein 282. Ground (inkl. aller Sportarten)
  • Mein 197. Fußball-Ground
  • Mein 7. Ground in Italien
  • Mein 6. Fußball-Ground in Italien
Dieses Spiel war außerdem:
  • Mein 6. Fußballspiel in Italien
  • Mein 303. Fußballspiel insgesamt
  • Mein 7. Sportereignis in Italien
  • Mein 421. Sportereignis insgesamt