- 1:1 (0:0)

Stade de la Charrière
164 Zuschauer

Fußball, Challenge League (2006/07), 32. Spieltag

Haupteingang
Haupteingang
In der Schweizer Challenge League spielen 18 Vereine um zwei Aufstiegs- und gegen zwei Abstiegsplätze. Am 32. Spieltag befinden sich dadurch bereits etliche Teams im Tabellenmittelfeld, die außer ein paar Platzierungen nichts weiter gewinnen können. So war es auch bei den beiden heutigen Teams. Der FC La Chaux-de-Fonds befand sich mit 36 Punkten auf Platz 12 und der FC Wil 1900 mit 42 Punkten auf Platz 8.

Die Mischung aus Spannungslosigkeit, verregnetem Wetter und der berüchtigten Schweizer Fußballeuphorie ließen eher kein Fußballfest erwarten. Die Erwartungen wurden auf keinen Fall übertroffen. Gerade mal 164 Zuschauer fanden den Weg ins 13.500 Zuschauer fassende Stade de la Charrière. Das war der geringste Besuch eines Challenge League Spieles in dieser Saison. Anscheinend besitzt der FC La Chaux-de-Fonds keinen Fanblock - von Ultras oder so rede ich ja gar nicht. Nicht mal eine kleine Gruppe die in Trikot und Fanschal wenigstens ab und zu ihre Mannschaft anfeuert. Vielleicht waren die ja alle auf Birkenzweig- und Hopfenteejagt, um für den morgigen Männertag gerüstet zu sein. Ich weiß gar nicht, wie ausgeprägt dieser Brauch im Schweizer Jura ist.

Dafür hatte der FC Wil den harten Ultra-Kern mitgebracht. 8 Leute an der Zahl; und die haben Krach gemacht für 10. Und die haben ihr volles Stress-machen-Programm abgezogen. Stehplatz bezahlt, Sitzplatzbereich eingenommen. Mit den Gesicht zur Faust geballt wurden "Wir sprechen deutsch und ihr nicht" sowie französische Unschönheiten intoniert und durch Gesten versucht die Zuschauer zu provozieren. Es wirkte etwas lächerlich, da kein Resonanzkörper in Form eines gegnerischen Fanblocks vorhanden war. Was die paar Hansel da veranstaltet haben, hat auf der Tribüne eh niemanden interessiert. Und bei dem ganzen Unsinn hatten sie glatt vergessen ihr Team zu unterstützen. Da die Heinis zu allem Überfluss noch mutwillig zwei Sitzbänke zerstörten, wurden sie nachdem Spiel standesgemäß verhaftet und in Handschellen abgeführt.

Der Tabellensituation angepasst, war das Spiel so la-la. Der Ausgleich für La Chaux-de-Fonds war allerdings sehr sehenswert. Aus 20 Metern stramm abgezogen, schlug der Ball unhaltbar im Kasten ein.

Der FC La Chaux-de-Fonds hatte übrigens schon mal erfolgreichere Zeiten gesehen. So waren sie sechsmal Pokalsieger (der letzte 1961) und dreimal Schweizer Meister (1954, 1955 und 1964). 1987 stiegen sie in die damalige Nationalliga B ab, 1993 sogar in die 1. Liga (oberste Amateurklasse). 2003 gelang der Wiederaufstieg in die neu entstandene Challenge League.


Aufstellung:
FC La Chaux-de-Fonds:
Jaskic; Perdichizzi, Kébé, Sonnerat, Virolgeux; Barroso, Bouziane, Schneider (75. Fermino), Doudin, Toure (46. Nicoud); Valente

FC Wil 1900:
Taini; Zverotic, Schenkel, Longo, De Donno; K. Nushi, Haziri, Gsell, Raimondi (74. Mica); Silvio (91. Dimita), Sabanovic
Trainer: Uli Forte
Tore:
0:1 Silvio (52.)
1:1 Bouziane (68.)
Gelbe Karte:
29. Longo (Foul), 55. K. Nushi (Reklamieren), 86. Doudin (Foul)
Schiedsrichter: Da Fonseca


Weitere Bilder:



Externe Berichte:


Persönliche Statistik:

Es war mein erster Besuch im Stade de la Charrière, d.h. es war ein weiterer Ground in meiner Sammlung. Er war:
  • Mein 163. Ground (inkl. aller Sportarten)
  • Mein 118. Fußball-Ground
  • Mein 10. Ground in Schweiz
  • Mein 9. Fußball-Ground in Schweiz
Dieses Spiel war außerdem:
  • Mein 9. Fußballspiel in Schweiz
  • Mein 186. Fußballspiel insgesamt
  • Mein 10. Sportereignis in Schweiz
  • Mein 254. Sportereignis insgesamt