- 1:2 (0:0)

WWK-Arena
25.263 Zuschauer (davon 1.500 Gästefans)

Fußball, DFB-Pokal (2018/19), Viertelfinale

Wir fahren nach Berlin

Fussball Club Augsburg
Fussball Club Augsburg
Rasenballsport Leipzig schreibt Vereinsgeschichte und zieht zum ersten Mal ins Halbfinale des DFB-Pokals ein. Und ich war beim Schreiben dabei.

Wie es im Viertelfinale so ist, gibt es 14 mögliche Paarungen für eine Mannschaft - sieben mögliche Gegner, mit jeweils Heim- und Auswärtsspiel. Von den sieben Mannschaften fehlte mir nur noch das Stadion des FC Augsburg und somit stand meine Wunschpaarung fest. Eine Paarungs-Ziehungs-Wahrscheinlichkeit von gut sieben Prozent war nicht viel, doch ich hatte Glück. Jubel auf der Wohnzimmercouch. So, dann musste dieses Viertelfinale eben mit mir stattfinden. Gerechnet hatte ich mit wenigen hundert Fans im Gästeblock. Doch wollten wohl noch mehr Geschichte schreiben und so waren gut 1500 Leipziger in der Fuggerstadt.

Das Spiel war so naja. Das Tor von Werner in der 74. Minute nach einem Augsburger Ballverlust sah irgendwie kurios aus. Am Torwart vorbeigelullert und trotzdem unhaltbar. Das hätte es sein sollen. Spannendes Spiel und das knappe Ergebnis über die Zeit bringen. Angezeigt waren drei Minuten Nachspielzeit und die waren irgendwann rum. Und trotzdem ging es immer weiter. Letzte Flanke, Siegesjubel, Mannschaft feiern und den längeren Heimweg antreten. Was, wie, nee oder? Die letzte Flanke in der x-ten Minute der Nachspielzeit hatte Augsburg am anderen Ende des Stadions doch noch irgendwie versenkt. Och nööö. Also Nachschlag.

Elfmeter Halstenberg
Elfmeter Halstenberg
Zum Glück hatte nicht Augsburg Aufwind durch den späten (glücklichen) Ausgleich, sondern RB fing an zu spielen. Dass es nicht zu einem Tor in der Verlängerung reichte, war ärgerlich. Auch der letzte Freistoß in recht aussichtsreicher Position flog wenig gefährlich über den Strafraum. Also Elfmeterschießen. Wie, was? Der Schiedsrichter zeigt auf den Elfmeterpunkt? Ich hatte nix gesehen (Die Fernsehbilder haben dann ein klares Handspiel eines Augsburgers gezeigt, also richtige Entscheidung). Aber gut, jetzt oder nie. Elfmeter in der 120. Minute, direkt vor dem Block. Halstenberg hämmert das Ding oben links in den Winkel. Und der Rest war Jubel. Großartig.

Im Halbfinale warten Bayern, Werder und der HSV. Mein Wusch: RB spielt zu Hause gegen den HSV und Werder kegelt die Bayern raus. Die Wahrscheinlichkeit liegt bestimmt bei ungefähr sieben Prozent und das hat ja schonmal geklappt.


Aufstellung:
FC Augsburg:
Kobel - Teigl, Gouweleeuw, Danso, Max - Khedira (94. Jensen), Baier (88. Cordova) - Hahn (79. Finnbogason), Koo, Richter (114. Stafylidis) - Gregoritsch
Trainer: Manuel Baum

RB Leipzig:
Gulacsi - Bruma (61. Haidara), Orban, Konate, Halstenberg - Demme (69. Mukiele) - Sabitzer, Kampl (91. Cunha), Laimer - Poulsen, Werner (84. Ilsanker)
Trainer: Ralf Rangnick
Tore:
0:1 Werner (74.)
1:1 Finnbogason (90.+4)
1:2 Halstenberg (120.+1) (Elfmeter)
Gelbe Karte:
Khedira 63', Koo 66', Gregoritsch 105' | Haidara 63', Halstenberg 122'
Schiedsrichter: Tobias Stieler (Oberhausen)


Weitere Bilder:



Externe Berichte:


Persönliche Statistik:

Es war mein erster Besuch in der WWK-Arena, d.h. es war ein weiterer Ground in meiner Sammlung. Er war:
  • Mein 359. Ground (inkl. aller Sportarten)
  • Mein 253. Fußball-Ground
  • Mein 217. Ground in Deutschland
  • Mein 145. Fußball-Ground in Deutschland
Dieses Spiel war außerdem:
  • Mein 240. Fußballspiel in Deutschland
  • Mein 366. Fußballspiel insgesamt
  • Mein 335. Sportereignis in Deutschland
  • Mein 505. Sportereignis insgesamt