- 14:1

Baseball Field
20 Zuschauer

Baseball, 1st Division (2018), 31. Spieltag

Wenn sonst nix geht, geht Baseball

Tribüne
Tribüne
Nach meinem ersten Baseballspiel überhaupt vor zwei Monaten, heute ein Spiel in Belgien und somit gleich ein neuer Baseball-Länderpunkt – mein Zweiter. Es spielten die Beveren Lions gegen die Brussel Kangaroos. "Erste Liga", also die höchste Liga eines Landes, das weckt bei mir gewisse Vorstellungen. Das Baseball-Feld nahe dem Freethiel-Stadion besitzt eine Tribüne mit gut 50 Sitzplätzen. Zum Spielbeginn war ich der einzige auf dieser Tribüne. Es gab schon noch 10 bis 15 weitere Zuschauer, doch die saßen in Campingstühlen hinter dem Pitcher und gehörten zur Familie. In der Pause gaben die einen den Spieler Küsschen, die anderen verteilten Kuchen aus Tupper-Dosen. Ein zweiter neutraler Zuschauer kam später für ungefähr die Hälfte des Spiels. Zu Spitzenzeiten saßen wir zu Fünft auf der Tribüne, wobei die andern drei enge Bekannte eines Spielers waren.

Die Anzahl der Schiedsrichter richtet sich anscheinend nach der Verfügbarkeit eben solcher. In Karlsruhe waren es zwei, in Mannheim derer drei und heute lediglich einer. Ob da ein Spieler die Base vor dem Fänger erreicht hat oder nicht, ist wohl ähnliches Bauchgefühl wie die Abseitsentscheidung in der Fußball-Kreisliga ohne Linienrichter. Eine falsche Entscheidung wurde von einem Spieler im Fair-Play-Stil korrigiert – großer Applaus im weiten Rund.

Wurf
Wurf
Das Spiel war relativ schnell entschieden. Beveren zog im zweiten Inning mit sechs Punkten davon (soweit ich mich erinnern kann, vielleicht war es auch das dritte Inning mit fünf Punkten. Jedenfalls waren es viele Punkte und das recht früh. Und eine Anzeigetafel gibt es hier nicht). Brüssel schien vom Spielermaterial eher limitiert. Sie waren nur mit einem Ersatzspieler angereist und ein Spieler hatte altersmäßig seinen Zenit bereits überschritten und eine recht hohe Fehlerquote beim Fangen. Nachdem ein Spieler den Ball auf die Lippe bekommen hatte und mit dem Krankenwagen abgeholt wurde, musste der Trainer einspringen. Der konnte zwar die Bälle noch schlagen, doch das Rennen ging nur begrenzt, sodass er keine Chance auf einen Run hatte. Und so endete das Spiel deutlich mit 14:1 für den Gastgeber. Wie im Baseball üblich werden gleich zwei Spiele hintereinander gespielt. Für das zweite hatte ich allerdings keine Zeit mehr und wollte mir ein Ticket für den Abend besorgen. Das zweite Spiel endete übrigens 5:2, somit doppelter Sieg für Beveren.





Weitere Bilder:



Persönliche Statistik:

Es war mein erster Besuch im Baseball Field, d.h. es war ein weiterer Ground in meiner Sammlung. Er war:
  • Mein 333. Ground (inkl. aller Sportarten)
  • Mein 3. Baseball-Ground
  • Mein 8. Ground in Belgien
  • Mein 1. Baseball-Ground in Belgien
  • So kann ich hiermit meinen 2. Baseball-Länderpunkt verbuchen.
Dieses Spiel war außerdem:
  • Mein 3. Baseballspiel insgesamt
  • Mein 8. Sportereignis in Belgien
  • Mein 479. Sportereignis insgesamt